Erfahrungen unserer Kunden/Gästebuch 2020

 

... Vorweg können wir sagen, dass wir eine wunderschöne Reise erleben durften, mit sehr vielen bleibenden Eindrücken. Manche Anekdote werden wir sicherlich nie vergessen. Zumal wir uns sehr glücklich schätzen, die Reise noch ohne Ein- und Beschränkungen bewältigt zu haben.

... Die Safari verlief zur vollsten Zufriedenheit, sehr professionelle Durchführung.

... Und hier einige Anmerkungen:

African View Lodge - Die Lodge war sehr schön (besonders der Mt. Meru Aussichtspunkt), die Fahrt im Kanu auf dem Lake Duluti hat uns sehr gut gefallen. Wir konnten sehr viele Vögel beobachten.

Kirurumu Manyara Lodge - Die Lodge ist wunderschön gelegen, sehr freundliches familiäres Ambiente.

Serengeti Kuhama Camp - Das Camp war ein Erlebnis, abgelegen und ursprünglich.

Ngorongoro Sopa Lodge - Ausstattung und Lage der Lodge erstklassig, mit perfekter Aussicht. Insgesamt aber fast zu "british" und luxuriös, eine Übernachtung war genau richtig ...

Maramboi Tented Camp - Traumhaft gelegenes Camp, haben uns sehr wohl gefühlt. Leider nur eine Nacht.

Marangu Hotel - Hotel etwas "old fashioned", insgesamt aber OK. Man konnte morgens sogar den Kili sehen. Die Tour war im Aufstieg bis zur Hütte sehr schön, vor allem der Bergregenwald. Der Abstieg fiel im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser.

Mambo View Point - Der Aufenthalt in Mambo View Point hat uns gut gefallen, wenngleich die Ausstattung der Zimmer langsam in die Jahre kommt. Mit noch weniger Wasser ist duschen/waschen fast nicht mehr möglich. Begeistert waren wir von den Touren und unserem Guide Joseph, mit dem wir uns von Anfang an sehr gut verstanden haben. Auch positiv bewerten wir das Konzept "ein Tisch für alle". So kommt man mit vielen interessanten Leuten ins Gespräch. Wir haben hier wirklich viele Eindrücke mitgenommen.

Flame Tree Cottages/Zanzibar-Nungwi - Sehr schönes Cottage, hier ließ es sich aushalten. Essen und Lage wirklich empfehlenswert.

... Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Reise hinsichtlich Ablauf und Auswahl der Unterkünfte nahzu perfekt war. Eine traumhafte und sehr lohnenswerte Reise. Wir möchten Ihnen dafür danken und werden Sie gerne weiterempfehlen.

Diane und Ralf F. / Ludwigshafen - Februar 2020

 

... Hiermit möchte ich Ihnen noch einmal herzlichst danken für die von Ihnen gut zusammengestellte Reise in Tansania, deren Erlebnisse und Bilder ein Schatz für mich sind. Von der Abholung am Flughafen bis zur letzten Unterkunft klappte alles hervorragend. Alle Mitarbeiter der Unterkünfte und auch die Fahrer waren stets zuvorkommend, nahmen sich Zeit, erklärten geduldig und erzählten von den Tieren sowie ihrem Land.

... Alle Unterkünfte (African View Lodge, Kirurumu Manyara Lodge, Ndutu Safari Lodge, Ngorongoro Sopa Lodge und Outpost Lodge) waren schön eingerichtet und erfüllten alle Wünsche ihrer Gäste. Die Speisen schmeckten ganz hervorragend. Hervorheben möchte ich den Zauber der Ndutu Safari Lodge in der Ngorongoro Conservation Area. Diese Unterkunft wurde von allen Teilnehmern unserer kleinen Gruppe am besten bewertet, obwohl die Sopa Lodge luxuriöser ist und natürlich mit ihrem Blick in den Krater eine ausgezeihnete Lage hat. Die Nähe der grasenden wilden Tiere bei der Ndutu Safari Lodge, die man vom Frühstückstisch der Veranda beobachten und nachts ganz nah an den Unterlünften hören konnte, beeindruckte ganz besonders. Beim letzten Frühstück konnten wir sogar Elefanten in der Ferne sehen. Die Pirschfahrten boten stets eine reiche Fauna. Bei jeder Fahrt gab es neue Tiere und Landschaftsformen zu entdecken. Selbst als unser Jeep im Schlamm versank, den wir zusammen mit den Rangern befreiten, war es ein unvergessliches Abenteuer.

... Zuletzt mussten wir aus Krankheitsgründen unsere Planung ändern, so dass wir in Arusha in der Outppst Lodge die restlichen drei Tage blieben. Wie angenehm war die Überraschung festzustellen, dass wir an einem geschichtsträchtigen Ort wohnten, dem Haus von B. Grzimek! Die Lodge vermittelte uns einen Guide, der uns bei einem Ausflug zum Lake Duluti mit öffentlichen Verkehrsmitteln begleitete. Nach so vielen Tagen im Auto wollten wir uns bewegen. Wir umrundeten den Kratersee. Dabei kam ich mir ein bisschen wie auf Entdeckungsreise durch einen tropischen Regenwald vor: wilde Bienen, Eisvögel, Kormorane, Echsen, Affen, Lianan, Bretterwurzeln, hohe Luftfeuchtigkeit. Anschließend führte uns unser Guide sicher durch den größten Markt Arushas. Durch die erzwungene Umplanung erlebten wir etwas vom afrikanischen Alltag einer Großstadt, was höchst interessant war.

... Sollte ich wieder das Glück haben nach Afrika zu reisen, sind Sie und concept reisen meine erste Adresse! Herzlichsten Dank.

Wilma K. / Ludwigshafen - Februar/März 2020 

 

... Ein ganz großes Lob an Sie für die vorbildliche Organisation der Reise. Alles hat wunderbar geklappt. Alle Flüge waren bestens und super pünktlich. Der Einstieg mit der African View Lodge und den kleinen Unternehmungen war sehr gelungen. Wir waren positiv überrascht von der Vielfältigkeit des kleinen Arusha National Parks. Auch die Wanderung in das Dorf und der Besuch der Kaffeeplantage waren interessant.

... Ein besonderer Höhepunkt war für uns die 7tägige Zeltsafari. Dies lag nicht zuletzt an dem Guide Hamisi und dem Koch Marcel von Sunny Safaris. Sie waren super zuverlässig, behutsam im Umgang mit Fahrzeug, Mensch und Tier und insgesamt sehr engagiert. Sie haben uns mit Ausdauer, Kenntnis der Gegend und Interesse umfangreiche Tierbeobachtungen und den Besuch eines Maasai-Marktes ermöglicht. Sehr gut war es, dass wir aufgrund der vorherigen Regenfälle die Tour ändern mussten und 3 Nächte in der Serengeti waren. So konnten wir eine Tour in die Ostserengeti machen, die besonders beeindruckend war. Auch wenn die Serengeti einschließlich der Migration der Höhepunkt der Safari war, war es doch interessant, die verschiedenen Parks mit ihrer unterschiedlichen Vegetation und Tierwelt kennen zu lernen. Der besondere Reiz des Zeltens war es auch, dass wir die Natur unmittelbar erleben konnten. Die anfänglichen Bedenken bezüglich der Sicherheit waren sehr schnell überwunden.

... Dann ging es weiter mit einer 3tägigen Fahrradtour, die eigentlich effektiv nur 2 Tage dauerte. Das lag u.a. daran, dass der Fahrer von Tanzania Journeys die Fahrräder am ersten Tag viel zu spät brachte, und wir dadurch erst viel zu spät starten konnten. Dazu kam, dass dieser Teil der Tour bedingt durch die Höhenmeter und die nicht einfache steinige ausgefahrene Piste auch für uns als geübte Radfahrer sehr anstrengend war. Grundsätzlich ist die Tour sehr interessant, empfehlenswert und ermöglicht viele Einblicke in das dörfliche Leben rund um den Kilimanjaro. Positiv zu erwähnen ist hier unser Fahrradguide Abdul, der uns gut führte und uns mit Geduld viel zeigte. Auch das Übernachten im Zelt bei den Gastfamilien war sehr interessant. Insgesamt möchten wir die Fahrradtour nicht missen und können nur jedem raten, die Gegend per Rad zu erkunden.  

.. Die sich anschließenden selbst organisierten Tage in den Usambara-Bergen waren wunderschön. Wir haben in Lawns Hotel übernachtet und uns dort sehr wohl gefühlt. Alle Mitarbeiter waren sehr freundlich, und das Essen war gut. Dem Hotel ist Eco Tours angegliedert, mit denen wir zwei interessante und sehr empfehlenswerte Wanderungen zum View Point und zu einem Wasserfall unternommen haben. Die sich anschließende selbst organisierte Fahrt mit dem Minibus nach Tanga durchströmenden Regen war ein echt afrikanisches Erlebnis. In Tanga haben wir im Safe House übernachtet, total nett.

... Dann ging es weiter mit dem Flug von Coastal Aviation nach Sansibar, was auch ein besonderes Erlebnis darstellte; denn es gab eine Zwischenlandung auf einer Sandpiste mitten im Busch. Der Pilot hat das super souverän gemacht. Sansibar mit Stone Town und dem Blue Oyster Hotel hat uns super gefallen. Dem Blue Oyster Hotel kann man nur wünschen, dass es weiterhin konsequent sein Konzept umsetzt. Wir haben die Ruhe, das Meer, die Spaziergänge am Strand und die Nähe zum Dort mit den vielen Aktivitäten der Fischer, der Kinder und den Seegras erntenden Frauen sehr genossen. Die Freundlichkeit der Hotelmitarbeiter und das gute Essen sind besonders hervorzuheben. Auch die Transporte mit Fernandes Tours haben zuverlässig geklappt.

... Zusammenfassend war es eine super tolle Reise mit ganz ganz vielen Sternen! Vielen vielen Dank!

Marion W. und Bernd Sch.-W. / Lüneburg - Februar/März 2020

 

... Die Reise hat uns sehr gut gefallen, paradiesische Landschaft und Tier- und Pflanzenwelt, freundliche Menschen. Am schönsten von den Unterkünften fanden wir die Ndutu Safari Lodge. Es war super, dass wir dann gerade dort 2 Nächte hatten.Auch von den Tieren her war diese Gegend dort am meisten gespickt von Highlights und wundervoller Natur.

... Wir danken Ihnen für die gute Organisation. Wir fühlten uns gut aufgehoben in einem fremden Land. Das haben wir Ihnen zu verdanken.

Monika M. / Ludwigshafen - März 2020

 

... Nach der Rückkehr aus Tanzania (Februar 2020) haben wir das Bedürfnis, uns bei Ihnen zu melden, um mitzuteilen, dass die Reise ein voller Erfolg war. Es war eine unserer schönsten Reisen in den letzten 20 Jahren. Alles hat pünktlich und zuverlässig geklappt. Es gab keinerlei unangenehme Überraschungen. Besonders toll fanden wir den Besuch im Maasaidorf (Olpopongi Maasai Cultural Village), die Pirschfahrten durch die Serengeti und am Ngorongoro-Krater. Diese Erlebnisse werden uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Familie A. aus Berlin / Januar-Februar 2020

 

... In Bezug auf Planung und Durchführung meiner von concept reisen organisierten Reise ist alles sehr gut gelaufen, wie ein Schweizer Uhrwerk. Die Guides waren sehr kompetent und informativ - ich habe viel Neues über die lokale Fauna und Flora gelernt. Das Essen im Siwandu Camp war köstlich - der Koch verdient einen Stern, weniger gut im Selous River Camp, aber wieder lecker im Jongomero Camp. Man befindet sich ja mitten im Busch! Chole Mjini Lodge und Butiana Beach (beides auf Mafia) waren ausgezeichnet.

Serge H. / F-Strasbourg - Februar 2020 

 

... Sie haben uns eine Traumreise nach Tanzania ermöglicht, wofür wir Ihnen ganz, ganz herzlich danken wollen. Mit Ihrer großartigen und maßgeschneiderten Hilfe haben wir eine unvergesslich schöne und abwechslungsreiche Zeit vom 16.01.-03.02.2020 in Tanzania erlebt. Alle Ihre Empfehlungen und Arrangements haben uns voll und ganz begeistert. Nun wissen wir, dass Sie Tanzania bestens kennen, und man Ihren Ratschlägen voll und ganz vertrauen kann.

... Nachfolgend möchten wir gerne einige Einzelheiten für Nachahmer erläutern:

1. Flug Frankfurt-Kilimanjaro mit Condor und 2 Übernachtungen im Marangu Hotel (www.maranguhotel.com). Die Unterkunft bietet einen grandiosen Blick auf den Kilimanjaro, wenn er nicht im Nebel verschwunden ist. Das Personal ist so freundlich und hilfsbereit, dass es sofort angelaufen kommt, wenn sich der Blick auf den Kilimanjaro für schöne Fotos gebessert hat. Vor Ort haben wir uns den Wasserfall, die Chagga Caves und einen lokalen Markt sowie eine Public School angesehen. Das Hotel vermittelt dazu einen sehr guten Guide. Wenn es überhaupt etwas zu verbessern gäbe, dann ist es ggfs. das Essen, was in allen anderen Unterkünften unserer Reise noch besser gewesen ist.

2. Sechstägige Safari im Lake Manyara National Park, in der Serengeti und im Tarangire National Park sowie im Ngorongoro-Schutzgebiet. Wir hatten wohl den weltbesten Driver/Guide von Leopard Tours, Bakari Muja. Er spricht sehr gut Deutsch und Englisch, ist sehr empathisch, wahnsinnig engagiert und sehr nett. Mit ihm haben wir die Big Five gesehen und vieles sehr verständlich erklärt bekommen (betreffend Land, Leute, Kultur, Flora und Fauna). Die Übernachtungen sind alle spitzenmäßig gewesen. Die Abwechslung hat uns vor allem sehr gut gefallen. Selbst die "Tented Camps" haben einen enormen Luxus geboten. Besonders gefallen hat uns das abendliche "Bush TV" (Blick in den Busch und Sternenhimmel am Lagerfeuer). Die Übernachtungen in der Kirurumu Manyara Lodge (www.kirurumu.net/kirurumu_manyara_Lodge.html), im Serengeti Kuhama Camp (www.kuhamacamps.co.tz), in der Rhino Lodge (www.ngorongoro.cc) und im Tarangire View Camp (www.african-view.com/deutsch/lodges/tarangire-view-camp/tarangire-view-camp.html) waren echt fantastisch. Die dort arbeitenden Männer haben uns total begeistert. Zum Teil arbeiten sie (bei höchster Zufriedenheit) 2 Monate im Busch und haben dann nur 2 Wochen frei, um ihre Familien zu sehen.

3. Besuch des KidsCare Projekts in Kyela (selbst organisiert). Der Süden Tanzanias mit den vielen Reisfeldern ist nochmal ganz anders. In der Nähe des Lake Malawi haben wir eine private Schule besucht. Beim Spielen mit den rund 400 Schülerinnen und dem Anstreichen von Schaukeln und eines Zugangstors hatten wir sehr viel Spaß und Freude. Die Übernachtungen im Ngonga Beach Resort (http://ngongabeachresort.co.tz) hatten wir uns anderweitig empfehlen lassen. Dort ist man noch nicht so richtig auf europäischen Tourismus eingestellt.

4. Besuch von Zanzibar. Das Jua Retreat Zanzibar (www.juazanzibar.com) ist nicht so einfach zu finden. Dort fühlt man sich wie im "Paradies". Die einzelnen Hütten, nur vier an der Zahl, sind sehr schön eingerichtet. Der Blick auf das riesige Areal ist unbeschreiblich schön. Das Personal liest einem jeden Wunsch an den Lippen ab. Jeden Abend findet das Dinner an einem anderen schönen Platz statt (sehr stilvoll mit vielen Kerzen unter freiem Himmel). Von dort lassen sich schöne Wanderungen entlang des Strandes machen. Da die Entfernungen auf Zanzibar nicht ohne sind, hätten wir uns im Nachhinein gewünscht, zwei verschiedene Unterkünfte auf der Insel gewählt zu haben. Die Spice Tour und Stone Town City Tour (von uns selbst organisiert) sind auf jeden Fall empfehlenswert. Der Besuch von Prison Island (mit Snorkelling) ist für unseren Geschmack etwas sehr touristisch. Wer einen Fahrer und Guide sucht, kann sich bedenkenlos an Fernandes Tours wenden.

... Wir können insgesamt nur nochmal DANKE (!!) sagen und werden bei Gelegenheit Sie und concept reisen uneingeschränkt empfehlen!

Verena G.-H. & Calle H. / Lüdinghausen - Januar 2020     

 

 

Zurück "Tanzania/Zanzibar Individuell"